Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit

Vier Jahre lang hat die SPD Fraktion im Bundestag der Politik der
Großen Koalition ihren Stempel aufgedrückt.
Vier Jahre lang war sie der Motor der Koalition, die treibende Kraft
für gesellschaftlichen und sozialen Fortschritt.
Angefangen beim Mindestlohn. Niemand wird heute noch behaupten
können, dass der Mindestlohn Jobs vernichtet habe. Im Gegenteil
Millionen Beschäftigte haben direkt vom Mindestlohn profitiert.
Die Arbeit der SPD im Bundestag in den vergangenen vier Jahren stand
für die gesetzliche Frauenquote, die abschlagsfreie Rente nach 45
Beitragsjahren, für mehr Bundespolizei, für innere und soziale Sicherheit,
die Ehe für alle, deren Befürwortung Angela Merkel aus taktischen
Gründen in letzter Minute einfiel.
Nicht alles konnte durchgesetzt werden und scheiterte am Widerstand des
Koalitionspartners : das Recht auf befristete Teilzeit, ein Einwanderungsgesetz,
die Abschaffung von Steuerprivilegien für hohe
Managergehälter, die Mindestrente und anderes mehr.
Wir wollen in den kommenden vier Jahren mit sozialdemokratischer Politik
Deutschland moderner und gerechter machen.
Kein kraftloses „Weiter so“, sondern mehr Mut zur Gestaltung und

Investition in die Zukunft.
Deutschland kann mehr als Merkel.
Deshalb gehören unsere Stimmen am 24. September Matthias Körner
und deshalb unterstützen wir Martin Schulz.
Am 16. September sind wir von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr mit einem
Stand auf dem Parkplatz Edeka in Allendorf/Lda.
Sie können mit uns diskutieren, sich informieren und voraussichtlich
auch unseren Direktkandidaten Matthias Körner zeitweise treffen.

SPD Ortsverein Allendorf/Lda.
B. Heilmann